Das Ärzteteam

Dr. med. Patrick Ansah

Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, Sportmedizin, Chirotherapie, Akupunktur, Osteopathie, FDM, ambulante und stationäre Operationen

Spezialisierungen bei gleichzeitigem Blick über den schulmedizinischen Tellerrand, das ist mir wichtig. Nur so können wir Ihnen ganzheitliche Behandlungskonzepte anbieten, die Ihnen und Ihren Problemen gerecht werden. Als ehemaliger Leistungssportler bin ich direkt in Kontakt mit den sportartspezifischen Herausforderungen und Verletzungen. Ich bin einer der wenigen Sportärzte, die sich seit langem auch fachlich mit der speziellen Behandlung von Golfern in der Prävention, Performanceoptimierung und im Verletzungsfall beschäftigen. Golfer aller Leistungsklassen können sich an uns wenden. Wir sorgen in enger Abstimmung mit dem betreuenden Professional und in Zusammenarbeit mit golfspezifisch geschulten Physiotherapeuten dafür, dass Sie wieder kraftvoll Schwung holen.

Der ganzheitliche Ansatz ist die Basis meiner Arbeit. Es geht nicht nur um einen schmerzenden Rücken oder gezerrten Muskel: In unsere Praxis kommen Menschen.

SPEZIALISIERUNG

Chirotherapie Osteopathie FDM Akupunktur Physikalische Therapie Spezielle Schmerztherapie Therapie für Golf-Spieler Sportmedizin



SCHWERPUNKTE

Konservative und operative Orthopädie und Unfallchirurgie

  • 2008 Niederlassung im Orthocentrum Laatzen
  • 2007 Aufbau und Leitung zertifiziertes Golf-Clinic Therapiezentrum am Robert-Koch Krankenhaus Gehrden
  • 2006 Gründung und Leitung des Sportmedizinisches Instituts der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie im RKK Gehrden, Klinikum Region Hannover
  • 2006 Ernennung zum Oberarzt
  • 2005 Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, Funktionsoberarzt, Stellvertretender Leiter der Abt. Physiotherapie
  • 2003-2008 Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie im Robert-Koch-Krankenhaus, Gehrden bei Dr. med. J. Uffmann
  • 2001-2003 Abteilung für Sportorthopädie an der Technischen Universität München bei Prof. Dr. med. A.B. Imhoff
  • 1999-2001 Assistenzarzt in der Unfall- und Wiederherstellungschirurgie der Henriettenstiftung Hannover bei Prof. Dr. med. P. Lobenhoffer
  • 1998-1999 Arzt im Praktikum an der Orthopädischen Universitätsklinik Heidelberg bei Prof. Dr. med. V. Ewerbeck
  • 1997 Promotion bei Prof. Dr. med. C. J. Wirth (Annastift Hannover)
  • ab 1989 Studium der Humanmedizin in der Medizinischen Hochschule Hannover und an der Yale University School of Medicine, USA
  • 2008/2009 Ausbildung zum GolfMedicus
  • 2008 „Spezielle Schmerztherapie“ nach Richtlinien Deutsche Gesellschaft für Schmerztherapie e.V.
  • 2007/2008 Grund- und Aufbaukurse in der von der Professional Golfers Association (PGA; ehemals Deutscher Golflehrer Verband e.V.) zertifizierten Golf Klinik im Therapiezentrum in Bad Griesbach
  • 2007 A-Diplom Akupunktur an der Akademie für Fachärztliche Akupunktur & Integrative Medizin
  • 2007 Diplom „Ärztlicher Osteopath“ der Deutschen Gesellschaft für Manualtherapie e.V. (DGMT)
  • 2004 Zusatzbezeichnung „Sportmedizin“
  • 2004 Zusatzbezeichnung „Physikalische Therapie“
  • 2003 Fachkunde Strahlenschutz nach RöV f. Ärzte
  • 2003 Zusatzbezeichnung „Chirotherapie“ am Ärzteseminar für Manuelle Medizin (MWE)
  • 1994 Akupunktur-Diplom der Chinese Academy of Acupuncture
  • 1995 motio-Seminartrainerausbildung der Wissenschaftlichen Arbeitsgruppe Gesundheit und Sport ( WAGUS )
  • Arthroscopic Repair of Anterior-Inferior Glenohumeral Instability Using a Portal at the 5:30-o’Clock Position
    [ Ansehen ]
  • Osteochondral Transplantation to Treat Osteochondral Lesions in the Elbow
    [ Ansehen ]
  • Eine neue minimal-invasive arthroskopische Technik zur Akromioklavikulargelenkrekonstruktion
    [ Ansehen ]
  • Osteochondrale autologe Knorpel-Knochen-Transplantation (OATS) in der Behandlung der Talus-Osteonekrose
    [ Ansehen ]

Dr. med. Robin Chudalla

Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, Sportmedizin, Chirotherapie, Osteopathie (FDM), Kinderorthopädie, Manuelle Medizin

Während meines Studiums der Humanmedizin habe ich einen Teil des Praktischen Jahres im Annastift Hannover verbracht, das zu den größten orthopädischen Krankenhäusern Europas gehört.

Während meiner Facharztausbildung in der orthopädisch-unfallchirurgischen Abteilung des St. Bernward-Krankenhauses in Hildesheim lernte ich alle wesentlichen Operationsverfahren am Stütz- und Bewegungsapparat. Darüber hinaus habe ich in den verschiedenen Fachambulanzen der Abteilung gearbeitet und so genannte konservative Methoden bei zahlreichen orthopädischen Erkrankungen – auch bei Bandscheibenvorfällen – eingesetzt. Nicht zuletzt habe ich im meine Erfahrung in der Kinderorthopädie erweitert.

Heute führe ich regelmäßig die so genannte PRT und Facettenblockaden unter Bildwandlerkontrolle durch, kleinere schmerztherapeutische Interventionen wie die Sakralanästhesie praktiziere ich im OrthoCentrum vor Ort.



Meine eigenen sportlichen Aktivitäten haben mich schon früh zur Sportmedizin und fast zwangsläufig zum Erwerb der Zusatzbezeichnung Sportmedizin geführt. Die Arbeit in der Kinderorthopädie und der Umgang mit konservativen Methoden haben dazu geführt, dass ich auch die Zusatzbezeichnungen Kinderorthopädie und Manuelle Medizin erworben habe.


SPEZIALISIERUNG

Sportmedizin Chirotherapie Osteopathie (FDM) Kinderorthopädie



SCHWERPUNKTE

Orthopädie bei Kindern Manuelle Medizin Facettenblockaden PRT bei Bandscheibenschäden

Weitere berufliche Infos

Meine Schwerpunkte:

  • Diagnose und Therapie von Sportverletzungen
  • Diagnose und Therapie von Wirbelsäulenerkrankungen
  • Diagnose und Therapie von Gelenkerkrankungen
  • PRT bei Bandscheibenschäden (wirbelsäulennahe Injektionen unter Bildwandlerkontrolle)
  • Facettenblockaden
  • Manuelle Medizin
  • Kinderorthopädie
  • Ultraschall aller Gelenke
  • Hüftultraschall Säuglinge

Dr. med. Svenja Friedmann

Fachärztin für Orthopädie und Unfallchirurgie, Chirotherapie, Osteopathie (FDM)

ÜBER MICH

Die Textinhalte sind in Bearbeitung. In Kürze erfahren Sie mehr.


SPEZIALISIERUNG

Aliquam adipiscing, Fusce aliquet, Quisque fermentum, Crasturpis


Weitere berufliche Infos

Berufserfahrung

  • seit 02/2012: Assistenzärztin OrthoCentrum Hannover-Laatzen
    Orthopädie bei Dr. med. P. Ansah und Dr. med. R. Chudalla
  • 07/2010-01/2012: Assistenzärztin Henriettenstiftung Hannover
    Orthopädie und Unfallchirurgie bei Dr. med. L. Herold
  • 01/2010-06/2010: Assistenzärztin Henriettenstiftung Hannover
    Anästhesie und Intensivmedizin bei Prof. Dr. med. J. Schäffer
  • 10/2009-12/2009: Assistenzärztin Henriettenstiftung Hannover
    Orthopädie und Unfallchirurgie bei Dr. med. L. Herold
  • 12/2005-09/2009: Assistenzärztin Henriettenstiftung Hannover
    Orthopädie und Unfallchirurgie bei Prof. Dr. med. P. Lobenhoffer
  • 07/2004-11/2005: Assistenzärztin, Annastift Hannover
    Orthopädie bei Prof. Dr. med. C.-J. Wirth

Bildung

  • 10/1997-05/2004: Medizinstudium an der Medizinischen Hochschule Hannover

Fortbildungen

  • 2012: osteopathische Behandlungen nach dem Faszien Distorsionsmodell (FDM)
  • 2011: Stoßwellentherapie, ATRAD I
  • 2010–2011: Manuelle Therapie/Chirotherapie
  • 2005: Sonographie der Säuglingshüfte und Sonographie Bewegungsapparat

Mitgliedsschaften

  • AGA Deutschsprachige Arbeitsgemeinschaft für Arthroskopie
  • DGSP Deutsche Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention


Thomas Schwarzer

Facharzt für Allgemeinmedizin, Chirotherapie, Akupunktur / Traditionelle Chinesische Medizin (TCM), Psychosomatische Grundversorgung

Der ganzheitliche Aspekt in Diagnostik und Therapie von Krankheitsbildern stand bei mir bereits zu Beginn meiner beruflichen Laufbahn im Fokus. Dieser Blick auf den Menschen in seiner Gesamtheit veranlasste mich zu einer breit gefächerten medizinischen Ausbildung, die ich 2004 mit dem „Facharzt für Allgemeinmedizin“ abschloss.

Die Tatsache, dass sich während meiner ärztlichen Tätigkeit vor allem orthopädische Krankheitsbilder häufig durch konservative Therapien deutlich verbessern ließen, hat mich begeistert und bestätigt. Um mich noch mehr auf dieses Gebiet zu fokussieren, begann ich die Ausbildung „Manuelle Therapie“, die ich 2008 mit dem Erwerb der entsprechenden Zusatzbezeichnung erfolgreich abschloss.

Für zusätzliche klinische Erfahrung auf diesem Gebiet arbeitete ich in der konservativ orthopädischen Krankenhausabteilung des Mediclin Klinikums Soltau, in der Rehabilitationseinrichtung desselben Hauses und in der Rehabilitationsklinik Bad Nenndorf.

In den genannten Einrichtungen arbeitete ich in einem interdisziplinären Team, das immer den ganzheitlichen Aspekt in den Mittelpunkt seiner Arbeit stellt. D.h. hier wird der Patient in seinem gesamten psychosozialen Umfeld betrachtet, zu dem u.a. auch Beruf und Familie gehören und nicht nur die Symptomatik, mit der er zum Arzt kommt. All diese Parameter fließen in die Diagnose, die Therapie und weitere Hilfestellungen mit ein.

SPEZIALISIERUNG

Chirotherapie Akupunktur Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) Psychosomatische Grundversorgung



SCHWERPUNKTE

Akupunktur Triggerpunkt Therapie Manuelle Therapie

Weitere berufliche Infos

2011 habe ich diese Spezialisierung mit dem „Facharzt für Physikalische und Rehabilitative Medizin“ abgeschlossen.

Seit Januar 2013 arbeite ich als Facharzt im Orthocentrum Laatzen, und auch hier ist mein Tätigkeitsschwerpunkt weiterhin konservativ orthopädisch.

Da sehr viel Krankheitsbilder durch komplementäre Verfahren behandelt werden können, habe ich mich bereits während meiner zweiten Facharztausbildung der Akupunktur gewidmet. 2009 habe ich das A-Diplom erworben und 2016 die Zusatzbezeichnung „Akupunktur“ erlangt.

In diesem Zusammenhang steht auch die Triggerpunkt-Therapie. Dabei werden mit Akupunkturnadeln oder/und durch manualtherapeutische Maßnahmen myofasziale Schmerzen beseitigt, dich durch Triggerpunkte verursacht worden sind.

Seit 2016 bin ich auf der Liste der „Interessengemeinschaft für Myofasziale Triggerpunkt-Therapie“ – kurz IMTT als Triggerpunkt Therapeut gelistet.

Beruf/Ausbildung:

  • seit 1/2013: niedergelassen im OrthoCentrum Laatzen
  • 2009–2012: Facharzt in der Rehabilitationsklinik Klinik Niedersachsen in Bad Nenndorf
  • 2004–2008: Arzt in der konservativ orthopädischen Abteilung des Mediclin Klinikum Soltau
  • 2003–2004: Weiterbildungsassistent für Allgemeinmedizin Praxis Dr. Thomas, Haste
  • 2001–2002: Gemeindearzt in Odda, Norwegen
  • 2000–2001: Arzt in der inneren Abteilung des Marienhospitals Ankum
  • 1999–2000: Arzt in der chirurgischen Abteilung des Marienhospitals Ankum
  • 1990–1998: Studium an der Heinrich-Heine Universität Düsseldorf und der Gesamthochschule Essen

Fort- und Weiterbildungen:

  • 2009: Akupunktur A-Diplom (DÄGfA)
  • 2008: „Spezielle Schmerztherapie“ nach den Vorgaben der Bundesärztekammer
  • 2008: Zusatzbezeichnung „Chirotherapie“ (FAC)
  • 1999: „Rettungsmedizin“ entsprechend dem Niedersächsischen Curriculum

Mitgliedschaften

  • DAAO (Deutsch-amerikanische Akademie für Osteopathie e.V.)
  • DÄGfA (Deutsche Ärztegesellschaft für Akupunktur e.V.)