Ultraschalluntersuchung

Manchmal ist folgende Diagnostik sinnvoll:

Ultraschalluntersuchung

Die Ultraschalluntersuchung (Sonographie) hat heute einen festen Platz in der bildgebenden Diagnostik von Erkrankungen des Bewegungsapparates. Sie eignet sich sehr gut zur Darstellung von Weichteilen (Muskeln, Sehnen, Bänder, Sehnenscheiden…) und Gelenken. Zur Abklärung der genauen Ursache bei Schulterbeschwerden ist das Verfahren ideal, denn damit können wir Muskelfaserrisse und tiefer gelegene Blutergüsse erkennen.

Da es sich um eine dynamische Untersuchung handelt, bei der die Patienten sich bewegen dürfen, erhalten wir Informationen zu Gelenkfunktionen und eventuellen Störungen. Bei Säuglingen können wir mit Ultraschall schon im Frühstadium angeborene Fehlentwicklungen des Hüftgelenks feststellen und behandeln.

Die Untersuchungsmethode ist für den Patienten schmerzfrei, gänzlich ohne Strahlenbelastung und folglich auch bei Schwangeren möglich.